Logo


Auftraggeber:

Franken-Stadion Nürnberg FSN   Eigenbetrieb der Stadt Nürnberg

 

Architekt:

HPP Hentrich – Petschnigg & Partner KG

 

Bauherr:

Stadt Nürnberg

 

Abmessungen:

ca. 250 m x 220 m (Stadion inkl.
Funktionsgebäude)

 

Projektbeschreibung:

Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wurden in Deutschland Stadien neu errichtet und ausgebaut. Das teilweise unter Denkmalschutz stehende Nürnberger Stadion wurde umfangreich erweitert und modernisiert. Der Neubau eines Funktionsgebäudes mit Logen für die VIP und direkter Anbindung an den Stadioninnenraum war eine wesentliche Qualitätsverbesserung für die Zuschauer. Tribünenerweiterungen, die neue Sicherheitsleitwarte für Einsatzkräfte und zusätzliche Flächen für die Medienvertreter bildeten weitere Maßnahmen. Der schutzzielorientierte Brandschutznachweis war Grundlage für die Genehmigung aller Umbauten und Erweiterungen. Die Rettungswege für 45.000 Menschen waren nachzuweisen.

 

Fotos: Oehmke + Herbert

 


 


Ein Mitarbeiter von Oehmke + Herbert zum Projekt:

"Den Brandschutz in der größten Versammlungsstätte im nordbayerischen Raum zu planen, war nicht nur eine Herausforderung, sondern auch eine Ehre. Auch der gute Kontakt zur Feuerwehr Nürnberg führte zu einem genehmigungsfähigen Brandschutznachweis. Im Vergleich mit den zwölf deutschen WM-Stadien wurde durch die Stiftung Warentest der Brandschutz im Nürnberger Stadion mit einem Spitzenplatz honoriert."